KiSchu: Kindergarten-Schule
Im Projekt KiSchu verfolgen Kindergärtnerinnen undUnterstufenlehrkräfte das gleiche Ziel:
Das Kind soll einen möglichst guten Übergang vom Kindergarten in die Schule erleben.
Buchstaben formen
Konzentration beim Arbeiten
Die Kindergartenwelt und die Primarschulwelt sollten sich ähnlicher werden bzw. sich mehr vernetzen und trotzdem ihre Eigenständigkeiten bewahren. Kein Nebeneinander, sondern ein Miteinander ist nötig.
Positive Erfahrungen in der èbergangssituation ermöglichen den Kindern, sich motivierter und unbeschwerter auf die neue Umgebung einzulassen und das Selbstwertgefühl zu stärken. Die Zusammenarbeit aller Beteiligten im Übergang vom Kindergarten in die Schule ist deshalb sehr wichtig, damit der weitere Schulverlauf gelingen kann.
Lernen am Computer
Kegeln im Gang
Aus solchen Überlegungen ist das KiSchu-Projekt (Kindergarten und Schule gemeinsam) entstanden. Das Projekt erstreckte sich dieses Jahr von den Sportferien bis zu den Frühlingsferien. Jede zweite Woche trafen sich eine Kindergartenklasse und eine erste oder eine zweite Klasse zum gemeinsamen Unterricht. Während zwei Lektionen wurde im Kindergarten oder im klassenzimmer gearbeitet, gespielt und erlebt.
Abmarsch zum Vita Parcours
Erlebnis- und Spielort
Spass beim Geländespiel
zurück zu den Projekten