Giga (t) lohn

2. Oberstufe 2002

Aus der Idee einen grossen Ausdauerwettbewerb mit Wettkampfcharakter durchzuführen entstand das Projekt "Gigathlon Oberstufe Kaltbrunn - Benken". Dabei hatten die Schüler und Schülerinnen einen 34 Kilometer langen Parcours mittels Inline-Skats, Kickboard, Fahrrad und Laufen zu bewältigen. Den jungen Sportlern und Sportlerinnen wurde die Wahl gelassen, die vier Disziplinen alleine oder im Zweierteam zu bestreiten. Von den 120 Startern und Starterinnen entschieden sich deren 26 für den Alleingang. Anfangs gab es noch einige Bedenken, ob diese Strecke auch tatsächlich zu schaffen sei, aber bei den meisten hatte die Vorfreude und Spannung auf den bevorstehenden Wettkampf überwogen.
Das Rennen wurde mit den Einzelsportlern eröffnet. Eine Minute später starteten dann die Einzelsportlerinnen. Kurz darauf wurde der Teamwettkampf eröffnet. Die jungen Sportler und Sportlerinnen hatten anfangs eine 9.5 Kilometer lange Strecke per Inline – Skates zu bewältigen. In einer klassenweise eingeteilten Wechselzone hiess es dann die Inline – Skates so schnell wie möglich abzulegen und die Laufschuhe zu schnüren. Die Laufstrecke führte über einen 3.4 Kilometer langen Rundkurs. Vom Lauf zurück wechselten die Teilnehmer aufs Kickboard und machten sich auf eine 2.8 Kilometer lange Strecke. Den Schlusspunkt setzte die Radstrecke, welche mit der Länge von 17.5 Kilometern den Schülern und Schülerinnen nochmals alles abverlangte. Im Ziel erwartete alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine grosse Festwirtschaft. Mit Spielen, Ausruhen und – man glaubt es kaum – herumtollen erwarteten alle Schüler und Schülerinnen den Einlauf der letzten Teilnehmer. Die Preisübergabe der anschliessenden Rangverkündigung übernahm die bekannte Leichtathletin Sabine Fischer aus Rapperswil. Dank des tollen und aufopferungsvollen Einsatzes aller Schüler und Schülerinnen wurde die schnellst errechnete Marschtabelle des Wettkampfs um mehr als eine Stunde übertroffen.
Das Organisationskomitee blickt auf einen erfolgreichen und unfallfreien Sportwettkampf zurück. Dies liegt nicht zuletzt an der perfekten Organisation und Vorbereitung des Ablaufs, welche in den letzten zwei Wochen noch so einiges Kopfzerbrechen bereitete. Auch die Freude und der Eifer mit welchem die Schüler und Schülerinnen am Anlass teilnahmen, begeisterte die anwesende Lehrerschaft und lässt sie von weiteren grossen Projekten mit dieser tollen Schülerschaft träumen.
Home
Projekte