Freilichttheater der 6. Primarklasse

von Yvonne Buhl und Hugo Gort


Die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler erfreuten gegen 100 Zuschauer mit ihrem erfrischend gespielten Stück ‚Die beiden Alten'. Liebevoll gestaltet und mit grossem Aufwand eingeübt, traten sie auf einer Bühne vor dem Schulhaus Hältli unter freiem Himmel auf. Ein Theaterbistro sorgte für die Erfüllung kulinarischer Wünsche.



Die Ambiance an einem der ersten schönen Sommerabende dieses Jahres war ausgezeichnet, die Kinder entsprechend nervös. Sie vermochten die Zeit bis zum Eindunkeln kaum erwarten. Dann aber, kurz nach halb zehn Uhr galt es ernst. Die Kinder verzauberten das Publikum durch ihr grossartiges Spiel. Beeindruckend war vor allem die hervorragende Sprache der meisten Akteure.

Im Stück beschliessen zwei alte russische Bauern, nach Jerusalem zu pilgern. Auf der Reise verlieren sie sich aus den Augen. Während der eine Jerusalem wirklich erreicht und in der Stadt fromm die erwarteten religiösen Handlungen ausführt, bleibt sein Freund in einer armseligen Hütte zurück, um sie aufzurichten und ihnen zu neuem Leben zu verhelfen. In einer Vision sieht der Pilger in der Auferstehungskirche zu Jerusalem seinen strahlenden Freund. Er begreift nach und nach, dass ein Mensch, der sein Leben mit Liebe und guten Taten ausfüllt, sinnvoller handelt als einer, der sich auf eine ferne Pilgerreise begibt und dort sein Heil sucht.



Die klassische Handlung, nach einer Novelle von Leo Tolstoj für ein Jugentheater bearbeitet, wurde von der sechsten Klasse von Yvonne Buhl und Hugo Gort unter der Leitung der Praktikantin Jacqueline Schoch vom Lehrerseminar Wattwil eingeübt. Im Werkunterricht wurde das Bühnenbild gebaut und gemalt, die Requisiten wurden von zu Hause von den Kindern angeschafft, und die teilweise langen Texte vor allem in der Freizeit auswendig gelernt. Die gelungene Aufführung war nun der Dank für die aufwändige Arbeit in der Schule. Bestimmt wird sie den Kindern in bester Erinnerung bleiben.


zurück zu den Projekten

Home