Schüler eifern Paul Klee nach

Mit meinen Schülern habe ich im Zeichenunterricht längere Zeit am Thema "Gesichter" gearbeitet. Passend dazu habe ich den Schülern auch einige kleine Kopien des Bildes "Senecio" von Paul Klee abgegeben. Ich liess sie mehrere davon ausmalen. Sie sollten ein Gefühl dafür entwickeln, welche Farben gut zusammenpassen, wie man die Augen gut zur Geltung bringen kann, etc. Als nächster Schritt sollte jeder ein grösseres Gesicht im Stil von Paul Klee mit Wasserfarben malen. Als ich dann etliche kleine Bilder beisammen hatte, habe ich mir überlegt, was ich damit anfangen soll. Ich habe sie dann auf ein grosses Blatt aufgeklebt. Das sah recht gut aus! Dann hatte ich die Idee, die Wand von meiner Zimmertüre bis zum Lehrerzimmer mit kleinen Bildern zu tapezieren. Und los ging die Arbeit! Die Schüler haben erstaunlich gut mitgearbeitet und die Qualität der Bilder wurde immer besser. Lehrreich waren Vergleiche von Bildern, die auf Distanz gut aussahen mit anderen, die eher verschwommen wirkten. Meine beiden Stockwerkkolleginnen konnte ich auch dafür gewinnen, mitzumachen und nun ist die ganze Wand im Gang mit über 1600 Paul Klee Bildern dekoriert. Schliesslich haben sich auch die Lehrkräfte auf den anderen Stockwerken von Paul Klee anstecken lassen, haben ihren Schüler den Künstler näher gebracht, Zeichnungen gemacht, seinen Lebenslauf erzählt, etc.

Die Schüler schauen sich die Wand gerne an und entdecken immer wieder neue Gesichter. Jeder hat ca. 30 bis 40 kleine Bilder ausgemalt. Ich denke (und hoffe), dass sie Paul Klee nicht mehr vergessen werden!

zurück zu den Schulprojekten

Home