Schulinterne Lehrerfortbildung der Kindergärtnerinnen und Primarlehrkräfte Kaltbrunn in Herzberg bei Aarau

Herbst 2004

Unsere Herbstferien begannen etwas anders als gewohnt. Von Ausschlafen am Samstagmorgen war nicht die Rede. Früh am Morgen besammelten wir uns und fuhren los in Richtung Herzberg bei Aarau. Dort erwarteten uns vier abwechslungsreiche Fortbildungstage.

Musik

Die ersten 1 ½ Tage standen ganz im Zeichen der Musik. Zusammen mit Claudio Gmür durften wir einen Einblick in eine breite Palette von Liedern aus dem Schulalltag über Blues, Swing und Jazz bis hin zu Gospel und afrikanischen Volksliedern gewinnen. Wir lernten auch verschiedene Rhythmusinstrumente kennen, mit welchen wir die Lieder begleiteten. Es war gar nicht immer einfach im Takt zu bleiben!

Es stellte sich heraus, dass sich einige Trommeltalente unter uns befinden.

Wir sangen meist mehrstimmig, wobei die Tenor- und Bassstimmen etwas mager vertreten waren. Doch die männlichen "Solisten" setzten sich tapfer durch. Die Lieder tönten wirklich gut.

Sicherlich werden einige dieser Lieder nach den Ferien in unseren Schulzimmern gesungen.


Exkursion und Stadtführung Aarau

Am Sonntagnachmittag fuhren wir nach Aarau. Bei einer eindrücklichen Führung im Stadtturm wurde auch unsere Fitness getestet. Vom Glockenturm aus hatten wir eine tolle Aussicht über die ganze Stadt. Anschliessend schlenderten wir durch den Markt in der Altstadt, besuchten das Kunsthaus oder suchten eine gemütliche Cafeteria. Der Tag wurde mit einem feinen Nachtessen und einer lustigen Kegelpartie abgerundet.

Vom Wert der Werte

Frisch, munter und gespannt besammelten wir uns am Montagmorgen im Kurssaal. Es erwartete uns Cornelia Kazis, eine bekannte Referentin. Den ganzen Tag befassten wir uns mit dem Thema " Der Wert der Werte".

Sie hielt ein fesselndes Referat über folgende Werte:

Selbständigkeit, Mitgefühl, Ehrlichkeit, Gerechtigkeit, Dankbarkeit, Achtung und Liebesfähigkeit.

Im Anschluss erarbeiteten wir in Gruppen konkrete Beispiele für die Vermittlung dieser Werte im Unterricht. Die Ideen wurden vorgestellt und mit der ganzen Lehrerschaft ausprobiert.

Uns wurde einmal mehr bewusst, dass die verschiedenen Werte in unserem Leben eine sehr grosse Rolle spielen. Ein wichtiger Teil unserer Arbeit als Lehrkräfte besteht darin, diese Werte den Kindern möglichst vielfältig zu vermitteln. Die Hauptverantwortung der Wertevermittlung an die Kinder liegt jedoch im Elternhaus. Sie bilden eine wichtige Grundbasis für das ganze Leben.


Es waren vier sehr abwechslungsreiche, interessante und spannende Tage in Herzberg. Obwohl der Nebel uns während vier Tagen geradezu einhüllte, liessen wir uns die Stimmung nicht verderben!

Viele der gelernten Dinge können wir in unseren Unterricht einfliessen lassen.

Zurück zum Schulleben Home