Was ist guter Unterricht? – Schule bewegt

Öffentliche Veranstaltung des Kindergartens und der Primarschule Kaltbrunn

Was ist guter Unterricht? - Für die diesjährige öffentliche Veranstaltung wurde mit einem Impulsreferat und dem anschliessenden Podiumsgespräch für einmal eine andere Form als bisher gewählt. Die Thematik sprach zahlreiche Interessierte an.

Prof. Dr. Erwin Beck, Rektor der Pädagogischen Hochschule St. Gallen, eröffnete den Abend mit seinem Impulsreferat. Zentrale Grundvoraussetzungen für guten Unterricht sind für Erwin Beck: Eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Lehrperson und Kind und damit verbunden ein Klima des gegenseitigen Verstehens und Achtens, die Begeisterung der Lehrperson für die Unterrichtsinhalte, der Aufbau von Selbstvertrauen bei den Schülerinnen und Schülern, klare Zielformulierungen und Anforderungen an die Kinder, eigenständiges Lernen fördern und ein Team der Lehrpersonen als lebendiges Beispiel für das Lernen in einer Gemeinschaft.
In einer Einlage formulierten Schülerinnen und Schüler der 6. Primarklasse, was aus ihrer Sicht einen guten Unterricht ausmacht. Für sie sind folgende Elemente einer guten Schule zentral: Freude und Abwechslung in der Schule, spannende Themen, aufmerksame Schülerinnen und Schüler, eine fordernde aber verständnisvolle Lehrperson und ein gutes familiäres Umfeld der Kinder.

Die anschliessende Podiumsdiskussion leitete Journalist Markus Timo Rüegg. Neben Erwin Beck nahmen Milanko Simovic, ein Vater von zwei schulpflichtigen Kindern, Schulpräsidentin Brigitte Zahner sowie die beiden Lehrpersonen Karin Thoma und Guido Länzlinger daran teil. Die Podiumsteilnehmer verglichen ihre eigenen Schulerfahrungen mit der heutigen Schule, diskutierten über Anforderungen und Schwierigkeiten der heutigen Schule und lobten aber auch die Qualitäten der heutigen Schule.

Ein gelungener Abend in aufgeräumter Stimmung fand seinen Abschluss beim anschliessenden Apéro, wo noch weiter rege diskutiert wurde.
zurück zum Schulleben